GedankenBilder Edith Tries

Helga F.:
Hallo liebe Edith,ich bin von Deinen Fotos to
...mehr

Zitante Christa:
Der "Tunnel" erinnert mich an den Hermannshof
...mehr

Zitante Christa:
Der "Tunnel" erinnert mich an den Hermannshof
...mehr

Zitante Christa:
Soo ein Mist, habe gerade einen langen Kommen
...mehr

Helga F.:
Liebe Edith,deine Bärenrettung ist super
...mehr

Maria:
Schöne Fotos sind das, gefällt mir
...mehr

Angelika:
Liebe Edith. Das sind wieder schöne Bild
...mehr

Agnes:
Ein schönes Kalenderblatt.Der dazugeh&ou
...mehr

Zitante Christa:
Das ist ein wunderbares Gedankenbild zum Begi
...mehr

Agnes:
Spät melde ich mich, aber Du weißt
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 355
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1705
ø pro Eintrag: 4,8
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 3604

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: dies&das

Parkleuchten in der Gruga / Gedanken zu Corona


Nach meiner angekündigten längeren Pause bin ichwieder da.

 
Nachdem ich hoffte, dass nach schwierigen und schweren Wochen ganz allmählich der Alltag wieder einkehren würde, hat uns alle "Corona" eiskalt erwischt. So gehen dieSorgen in der Familie ohne Erholungsphase weiter, weil akut auch bei uns Existenzen bedroht sind.

Bevor die Bedrohung durch Corona und die Warnungen zum Abstandhalten aktuell wurden, waren wir im Essener Grugapark. Dort gab es über einen längeren Zeitraum das "Parkleuchten".

Und so gibt es auch in schweren und eher dunklen Zeiten immer wieder mal einen Lichtblick - hier im wahrsten Sinne des Wortes. Es gibt schöne Momente, Zeiten der kleinen Freuden und die Hoffnung, dass es in einigen Wochen - vermutlich eher in einigen Monaten - wieder besser wird.

In diesem Sinne zeige ich euch einige meiner "Lichtblicke" aus der Gruga.

Der Kopf bestand aus mehreren Einzelteilen, welche sich erst zu diesem kompletten Kopf zusammenfügten, wenn man selber in der richtigen Position stand:







Das ist ein Springbrunnen. Das hochgesprühte, nebelartige Wasser änderte ständig das Bild / Muster.
Fantastisch!







Bäume und Gräser an einem See-Ufer:







gigantisch:






Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich jede Menge Fotos gemacht habe.
Die Installationen waren ausnahmslos richtige Kunstwerke.




Meine Gedanken zur derzeitigen Lage:

Vielleicht hält die Zeit der "sozialen Distanzierung" neben starken Einschränkungen, die uns alle treffen, auch neue Möglichkeiten für uns bereit.
Der Zwang zur Entschleunigung lässt uns evtl. das machen, was wir schon länger wollten und wozu wir nie gekommen sind.
Vielleicht entdecken wir ungeahnte Talente in uns,
vielleicht finden wir Möglichkeiten, jemandem Gutes zu tun,
vielleicht wird dem einen oder anderen noch mehr bewusst, dass wir unendlich dankbar sein können, in einem Land wie dem Unsrigen leben zu dürfen - mit einem guten Gesundheitssystem, einer guten Infrastruktur, ohne Krieg, Verfolgung und Flucht ... und in Freiheit!

Mit meinen Gedanken bin ich derzeit viel in Italien, wo wir vor 3 Monaten einen wunderschönen Urlaub verbracht haben - und wo durch die Pandemie jetzt täglich Hunderte Menschen sterben.


Danke an alle, die derzeit ganz besonders - und z. T. bis zur Erschöpfung - zum Wohle der Allgemeinheit tätig sind und dabei selbst Gefahr laufen, sich zu infizieren:
Ärzte, Pflegepersonal, Feuerwehr, Polizisten, Sanitätsdienste, Bundeswehr (die mit Personal und Material unterstützt), Mitarbeiter der Ordnungsämter, die sich mit uneinsichtigen Mitmenschen auseinandersetzen müssen.
Und nicht zuletzt ein Dank an alle Mitarbeiter der Geschäfte, die für kaufwütige Menschen von morgens bis abends die Regale auffüllen und sich immer wieder mal beschimpfen lassen müssen, weil z. B. kein Toilettenpapier mehr da ist, keine Nudeln, kein abgepacktes Brot usw.


Ich wünsche uns allen, dass wir von solch einem Ausmaß wie in Italien verschont bleiben, dass ihr gesund bleibt, finanziell nicht ins Bodenlose fallt und ggf aufgefangen werdet, dass die Familien mit kleinen Kindern die Zeit der stark eingeschränkten Bewegungsfreiheit ohne Schaden überstehen, und und und ...

Alles Liebe und Gute!


Nachtrag v. 21.03.:

Egal, ob wir die Entscheidungen der Politiker gut, richtig, falsch, passend, zu zögerlich, übertrieben oder sonstwie finden...
Ich bin der Meinung, dass wir uns auch bei ihnen allen dafür bedanken sollten, dass sie praktisch rund um die Uhr arbeiten, um diese bisher beispiellose nationale Katastrophe der Nachkriegszeit zu meistern.

An alle Politikerinnen und Politiker, die an der Bewältigung dieser Pandemie arbeiten müssen: Danke!



Nickname 20.03.2020, 19.43 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

zum Neuen Jahr


Das Neue Jahr beginne ich mit dem Januar-Blatt meines Wandkalenders

GedankenBilder 2020

Allen hier Lesenden wünsche ich ein gesundes und zufriedenes Jahr!







Das Kalenderblatt unterliegt dem ©



Im Original sieht das Kalenderblatt etwas anders aus.
Drumherum ist ein breiterer, weißer Rand, es gibt ein "Schlagwort" an eine Seite
außerhalb des eigentlichen Bildes und ein Rahmen ist dort überflüssig.
Auch die Signatur innerhalb des Bildes gibt es auf den Kalendeblatt-Fotos nicht.


Nickname 05.01.2020, 13.38 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

herbstliches "piep"








Mit diesem Herbstbild melde ich mich zwischendurch einmal, damit es hier nicht allzu still wird.

Derzeit arbeite ich mich Hochdruck an meinem "GedankenBilder" - Wandkalender für 2020.
Dafür benötige ich sehr viel Zeit und das reduziert meine übrige Freizeit erheblich.

Die Arbeit an dem Kalender ist so aufwendig, weil ich passend zu meinen Fotos kleine Texte schreibe,
was dann in Kombination natürlich zu einer sinnvollen Einheit werden soll.
Die Bilder werden umrandet, Schriftfarbe und Schriftart werden dem jeweiligen Monatsfoto angepasst,
damit jedes Kalenderblatt ein stimmiges Gesamtbild abgibt.

Also: sobald der Kalender fertig gestaltet und in Auftrag gegeben ist,
gibt es hier wieder einen längeren Beitrag mit Bildern und Berichten.

Bis dahin wünsche ich allen einen schönen und bunten Herbst



Nickname 19.11.2019, 11.41 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Leichtigkeit



Es wirkt so sanft und leicht, fast schwerelos, wenn Quallen durchs Wasser schweben.









Wenn die Anforderungen des Alltags uns überrennen oder Sorgen uns gefangen halten,
 wünsche ich Euch - und auch mir - hin und wieder etwas von dieser Leichtigkeit.

Ich wünsche Euch allen eine gute Zeit




Nachtrag / Beantwortung einer an mich gerichteten Frage:
Doch, doch, die Quallen habe ich selber fotografiert, und zwar im Zoo Duisburg.



Nickname 02.05.2019, 19.04 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Markenzeichen, sozusagen


Es gibt sie ganz sicher nicht nur hier, aber sie sind doch eines
der niederrheinischen "Markenzeichen" - die Kopfweiden.
Ich finde es immer wieder schön, wie sie sich schnurgerade über die Wiesen ziehen:









Diese Kopfweiden habe ich in der Friemersheimer Rheinaue gefunden (Duisburg linksrheinisch)
Hierher radeln wir sehr gerne im Frühjahr, wenn es allmählich beginnt, grün zu werden.

Es war gestern zwar noch zu früh für die Apfelbaumblüte,
aber wie man unten an der Hecke sehen kann, setzt sich die Natur in Bewegung:







Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche!


Nickname 31.03.2019, 20.08 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zoologischer Garten ;-)



Darf ich vorstellen ... unsere bei allen Enkelkindern beliebtesten Gäste
im Garten und auf der Terrasse:






Die Eichhörnchen tummeln sich das ganze Jahr über in unserem Garten.
In den Wintermonaten, wenn wir intensiv die Vögel füttern, 
bedienen sie sich auch an dem reich gedeckten Tisch.
Aktuell immer wieder zu sehen sind 2 rotbraune und ein dunkelgraues Eichhörnchen.

Wenn sie "gut drauf" sind, spielen die drei fangen.
Dann geht es immer im Kreis die dicken Bäume rauf und runter.

Es ist schon erstaunlich, wie weit diese Kleinen springen können.
Wenn sie die Bäume wechseln, dann fliegen sie meterweit durch die Luft.

Es gibt noch viel mehr Tiere in unserem ziemlich naturbelassenen Garten.
Einige davon zeige ich demnächst noch.

Bisher ist es mir leider noch nicht gelungen, "unseren" Fuchs zu fotografieren.
Obwohl ich die Kamera griffbereit liegen habe, war ich bisher nicht schnell genug.
Die Kamera schnappen und startklar machen, Terrassentüre öffnen und 
mich in Position bringen - das dauert dann doch eine Weile.
Und schon ist er wieder verschwunden.
Feste Zeiten hat er leider nicht beim Kontrollgang durch sein Revier.

Auch der Fasanenhahn, der nach einigen Jahren der Abwesenheit wieder aufgetaucht ist,
ist noch zu ängstlich, um nah genug an ihn heran zu kommen.
Seine 5 Begleiterinnen aus vergangener Zeit hat er auch nicht dabei.

Also fasse ich mich weiterhin in Geduld und hoffe auf eine große Portion Glück!



Nickname 11.02.2019, 20.05 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hinaus in die Welt



Der Besuch des Nikolausmarktes im Binnenschifffahrtsmuseum Duisburg
bescherte mir das folgende, eindrucksvolle Motiv.
Es handelt sich um Schiffspostkarten aus aller Welt.
Die Wände eines ganzen Raumes sind bis hoch oben damit bestückt,
alle Karten sind gerahmt.
Es gibt viele wunderschöne Motive und auch Karten zu speziellen Anlässen.
Ich möchte dort gerne einmal ganz in Ruhe gucken und lesen...

Aus dem Foto und einem meiner Texte habe ich ein GedankenBild zusammengestellt.
Ich glaube, dass man sich auch außerhalb der Heimat geborgen fühlen kann,
sofern man unvoreingenommen, mit Respekt und möglichst auch von Herzen, aufgenommen wird.
Dies gilt auch bzw. gerade in der heutigen Zeit 
und passt von meinem Gefühl her gut in den Advent:







Ich wünsche Euch für die restliche Adventszeit Stunden der Ruhe,
Besinnung und Vorfreude auf Weihnachten.


Nickname 13.12.2018, 18.59 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zwangspause


Leider muss ich hier eine Zwangspause einlegen. Ich könnte zwar Wortbeiträge schreiben, sonst aber nichts.

Nachdem mein Bildbearbeitungsprogramm, welches ich schon seit jeher nutze, in letzter Zeit immer wieder
und immer mehr Probleme gemacht hat, will es jetzt ganz offensichtlich gar nicht mehr mit mir (oder meinem
PC) zusammenarbeiten
Trotz Fehlersuche, Neuinstallierung und wiederholter Versuche, mit dem Programm weiter zu arbeiten, habe ich es jetzt aufgegeben.

Ich habe ein anderes Bearbeitungsprogramm aufgespielt und damit muss ich mich jetzt erst einmal befassen.
Dazu brauche ich natürlich Zeit und Ruhe - und die habe ich derzeit nur sporadisch, so dass ich nur hoffen
kann, in kürzester Zeit damit klarzukommen.
Ich hatte letzte Tage schon einige Fotos für einen neuen Beitrag zusammengestellt.
Diese Bilder zeige ich, sobald meine Lernphase beendet ist 

Euch allen wünsche ich vorerst schöne Sommertage, endlich mal Regen (nachts natürlich) und Zeit,
die schönen Seiten des Sommers zu genießen.


Nickname 14.07.2018, 13.04 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Pfingstrosengarten



Bevor ich eine kleine Auswahl der angekündigten Pfingstrosen zeige,
zeige ich zuerst einmal eine Schwertlilie.
Diese wachsen sehr üppig und in beinahe jedem Garten oder Park -
nicht nur in Lorsch, sondern auch "weiter unten",
da, wo wir Urlaub gemacht haben - doch davon später 

Größe und Fülle der Blüten sind wirklich enorm:





Jetzt aber zu den Pfingsrosen.
Wie schon zuvor geschrieben, gibt es in Lorsch einen zur evangelischen Kirche
gehörigen Pfingstrosengarten. Das ganze Ausmaß dieser Pracht gibt das Foto leider
nicht wieder, man sieht nur die linke Hälfte des Gartens und die Blüten kommen
leider auch nicht wirklich zur Geltung. Aber man bekommt einen kleinen Eindruck:






Die Namen der folgenden Arten habe ich weder abfotografiert noch mir gemerkt,
schön sind sie trotzdem


















Das sind jetzt nur 4 von schätzungsweise 40 unterschiedlichen Arten / Sorten.
Wir konnten uns gar nicht satt daran sehen.

Ich habe mich dann zuhause mal schlau gemacht, was das Ziehen von Pfingstrosen aus Samen betrifft.
Das scheint eine mühselige Angelegenheit zu sein, für die man sehr viel Geduld braucht.
Es dauert wohl mehrere Jahre, bis aus den Samen Pflanzen werden, die dann auch blühen.

Also kaufe ich keine Samen und halte lieber Ausschau nach einem besonders schönen Exemplar.
Das pflanzen wir dann in unseren Garten, der demnächst wegen der Folgen
des Januar-Sturms in großen Teilen neu gestaltet werden muss.


Nickname 06.06.2018, 00.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Farbenfreude


Da es derzeit nichts Besonderes zu berichten gibt
und ich den Blog nicht so ganz still werden lassen möchte,
zeige ich einfach mal ein frühlingshaftes, farbenfrohes Bild.









Im Vorbeifahren habe ich es gesehen und auf dem Rückweg sind wir extra abgebogen,
damit ich in dieses Tulpenfeld steigen und Fotos machen konnte.

Ich war übrigens nicht die Einzige, die mit Kamera in die Hocke ging 
Dabei habe ich wieder einmal festgestellt, dass man nicht nur in Begleitung
von Kindern und / oder Hunden mit anderen Menschen ins Gespräch kommt,
sondern auch dann, wenn man mit einer Kamera unterwegs ist. 

Ganz nebenbei habe ich auf Nachfrage einem der Fotografen erklären dürfen,
wie man Tulpen schneidet - er meinte, man pflückt diese - und wie man die
Tulpen zuhause versorgt ...
"Warum machen die Leute alle die unteren Blätter ab?"

Wie man vielleicht sieht, handelt es sich hier um ein angelegtes Tulpenfeld zum Selber"ernten".
Sehr schön finde ich dazu den im Hintergrund blühenden Raps.

Ich hoffe, dass nach der momentan kühlen Witterung mit Regen bald wieder
die Sonne vom Himmel lacht und die Temperaturen wieder frühlingshaft werden.






Nickname 24.04.2018, 20.45 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL