GedankenBilder Edith Tries

Zitante Christa:
Dieser Hauch von Frühling hat dazu geführt, d
...mehr

Klaus Wehmeier:
Moin! Sehr interessant und spannend , sich hi
...mehr

Agnes:
Die sind ja sowas von süß Edith.Da kann ich E
...mehr

Anouk:
Das ist ja toll. In unserem Garten war neulic
...mehr

Agnes:
Ich finde die Fotos durchaus beeindruckend un
...mehr

Sandra:
Hallo liebe Edith,meine Oma wünsch sich schon
...mehr

Maria:
Unter so schwierigen Bedingungen sind die Fot
...mehr

Maria:
Die Karten geben wohl Einblick inviele Schick
...mehr

Agnes:
Liebe Edith,ich wünsche Dir alles Gute für da
...mehr

Agnes:
So viele Postkarten, das sieht toll aus.Und a
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 341
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1682
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 3163

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Natur

Kirschblüten







 

... mit Schafen am Deich







 

... vor Streuobst-Wiese






 

2 x im Sonnenlicht



 









 

Kirschbaum-gesäumter Weg



Alle Fotos wurden wieder in der Rheinaue Duisburg-Friemersheim gemacht -
dieses Mal an einem sonnigen Tag.


Jetzt rieseln die Kirschblüten schon zu Boden und die weiße Blütenpracht
geht dem Ende entgegen -

dann beginnt die Zeit der weiß-rosa Apfelblüte.




Nickname 20.04.2012, 12.06 | (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

Idylle in Duisburg



Duisburg - was fällt Ihnen / Dir dazu ein?

Wenn diese Frage gestellt wird, haben viele Menschen noch diese Vorstellungen:


Kohle
Dreck
Staub
Kupferhütte
farblos
Thyssen
grau
Mannesmann
Maloche
Ruhrpott

usw.


Doch unsere Stadt und ihre Umgebung haben sich sehr gewandelt.

Wir haben viele Seen, sehr viel Grün, viel Wald und wir liegen am Rhein -
das war allerdings schon immer so grinsen.gif

Die Landschaft ist an vielen Stellen schon typisch für den Niederrhein und ich möchte
Ihnen / Euch einige
Fotos von unserem heutigen Spaziergang zeigen.



Wir befinden uns in Duisburg-Friemersheim -
genauer gesagt im Naturschutzgebiet Rheinaue Friemersheim

und starten an der Dorfkirche unseren Spaziergang:




Pferde an einer Streuobst-Wiese










Weiter führt uns der Weg in Richtung Rhein.
Dieser liegt jetzt nur noch ca. 100 m links von uns
 und unser Blick fällt auf diese
 saftig grüne Wiese mit den

typisch niederrheinischen Kopfweiden









Ach ja -

 ein niederrheinisches Flusspferd

 haben wir auch gesehen -
die wachsen hier an Bäumen






 




Und auf gar keine Fall vorenthalten möchte ich Ihnen / Euch diese

dörfliche Idylle mit dem blühenden Apfelbaum:






  



Die Lichtverhältnisse waren nicht gut, es fehlte leider die Sonne.
Mit ihrer Hilfe wäre das üppige Weiß der Obstbäume viel besser zur Geltung gekommen.

Aber was nicht ist, das ist eben nicht - und nach 1 1/4 Stunde bei kaltem Wind und nur 7° wollten wir nicht länger auf die Sonne warten.


Ich hoffe darauf, dass sie sich bald mal wieder blicken lässt und ich dann die  Streuobst-Wiesen in voller Blütenpracht erwische




Nickname 15.04.2012, 20.18 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Kreislauf


 




 



Nickname 10.04.2012, 15.39 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wer kennt ihn?



Dies ist der Fruchtstand eines Baumes, dessen Ableger irgendwann einmal aus Italien mitgebracht wurde.


Es handelt sich um einen Laubbaum, der erst im Juni Blätter bekommt. Danach treibt er weiße,
sternchen-förmige Blüten und daraus entstehen später diese Fruchtstände.
Die Fruchtstände halten sich bis weit in den Winter!





 




Gestern habe ich mir davon etwas mit nach Hause genommen, weil ich - und unsere Freunde, in deren Garten dieses Bäumchen wächst - gerne wissen möchten, um welchen Baum es sich handelt?!


Ich habe natürlich schon gegoogelt, aber nichts gefunden, was irgendeine Ähnlichkeit mit diesem Baum hätte.

Gestern haben wir zwischen den leuchtend roten Fruchtständen mit den kleinen, blauen "Beeren" sogar noch einige weiße Blüten entdeckt.

Leider konnte ich nicht den ganzen Baum fotografieren, es war mitten in der Nacht, als wir dieses Exemplar beguckt haben.
Und die vereinzelten, weißen Blüten waren zu weit oben am Baum für ein Foto.


Versprochen wurde mir ein Ableger im Frühjahr - denn dieser Baum treibt auf dem Rasen munter neue Bäumchen aus.


Ist einer unter Ihnen / Euch der weiß, um welchen Baum es sich handelt oder handeln könnte?

Wir freuen uns über jeden Hinweis - dankeschön  lachen.gif



Nachtrag

Agnes hatte in ihrem Kommentar einen Link zu Wikipedia gesetzt. Der ist leider falsch in ihrem Kommentar angekommen. Ich wollte ihn auf Bitte von Agnes austauschen, habe dabei aber leider alles abgeschossen

Bei dem gesuchten Baum handelt es sich um einen "Losbaum".

Hier sollte die Verlinkung zu Wikipedia rein - aber auch dieser Link funktionierte nicht - es liegt wohl an den Umlauten?


Ich habe eine andere Seite gefunden - dort sind ganz viele Fotos zum "Japanischen Losbaum" zu sehen.

Klick hier


Herzlichen Dank an Agnes und "ihren" Baum-Fachmann für die Lösung.
Jetzt weiß ich wenigstens, welcher Baum demnächst unseren Garten verschönert :-)




 

Nickname 06.11.2011, 18.58 | (9/9) Kommentare (RSS) | TB | PL

einem Gemälde ähnlich

 


... so habe ich die Farben der Herbst-Landschaft

 hoch oben auf dem Kahlen Asten empfunden













Nickname 26.10.2011, 21.07 | (6/6) Kommentare (RSS) | TB | PL

farbenprächtig

 


... präsentieren sich die Blumenbeete im Oktober.


Angelockt vom leuchtenden Lila der kleinblütigen Astern

umschwirren Schmetterlinge die letzten Nahrungsquellen,

lassen sich nieder, um noch einmal Energie und Sonne zu tanken.










Ich wünsche allen ein schönes Oktober-Wochenende und Zeit,

um die herbstlichen Sonnenstrahlen genießen zu können.






Nickname 15.10.2011, 14.28 | (6/6) Kommentare (RSS) | TB | PL

Erntedank




Sich von den Farben

des Herbstes berauschen lassen




HerbstBaeume.jpg





seine Früchte ernten

und sich daran erfreuen





Trauben.jpg





dankbar sein für alles,

was der Herbst uns schenkt.




Bilder und Text: © ET



Nickname 02.10.2011, 07.00 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Pferdeflüsterer



gibt es - und eine Schmetterlings-Flüsterin  zwinkern.gif










Ich wollte den Admiral doch nur mal eben vom Radweg aufnehmen,
 um ihm einen Tod durch Überrollen zu ersparen.


Als er dann auf meinen Fingern sitzen blieb, habe ich die Hand ganz ruhig gehalten,

das Fahrrad irgendwie an meine Hüfte gelehnt, mit der rechten Hand nach dem Fotoapparat geangelt,

der im Korb lag - und dann mit der rechten die linke Hand fotografiert.


Der Schmetterling hat sich noch eine ganze Strecke von mir befördern lassen,

 bevor er sich mit leichten Flügelschlägen auf- und davongemacht hat.




Nickname 26.09.2011, 20.45 | (8/8) Kommentare (RSS) | TB | PL