GedankenBilder Edith Tries

Helga F.:
Einfach klasse Foto!
...mehr

Helga F.:
Hallo liebe Edith,sehr schöne Fotos von Deine
...mehr

Maria:
Was für ein tolles Bild!Vielen Dank für die g
...mehr

Maria:
Dass sich manche Vögel über ausgebreitet Flüg
...mehr

Elisabeth:
Hallo, die Füchse scheinen in diesem Jahr zut
...mehr

Maria:
Das sind ja wieder tolle Tierbilder. Bei euch
...mehr

Agnes:
Da haben wir etwas gemeinsam liebe Edith, ich
...mehr

Gabriela :
Welch traumhaft schöne Bilder und damit nachv
...mehr

Maria:
Das ist ein tolles Foto.Ich habe wirklich ged
...mehr

Agnes:
Die Quallen hast Du aber super fotografiert.I
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 347
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1694
ø pro Eintrag: 4,9
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 3346

Markenzeichen, sozusagen


Es gibt sie ganz sicher nicht nur hier, aber sie sind doch eines
der niederrheinischen "Markenzeichen" - die Kopfweiden.
Ich finde es immer wieder schön, wie sie sich schnurgerade über die Wiesen ziehen:









Diese Kopfweiden habe ich in der Friemersheimer Rheinaue gefunden (Duisburg linksrheinisch)
Hierher radeln wir sehr gerne im Frühjahr, wenn es allmählich beginnt, grün zu werden.

Es war gestern zwar noch zu früh für die Apfelbaumblüte,
aber wie man unten an der Hecke sehen kann, setzt sich die Natur in Bewegung:







Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche!


Nickname 31.03.2019, 20.08| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Bilder | Tags: Bäume, dies&das, Frühling, Natur,

Frühlingsahnen



Es war wirklich nur ein Hauch von Frühling.
Immerhin hat dieses kurze Gastspiel ausgereicht, die Magnolien ans Blühen zu bringen.
Der Kontrast von altem Turm und frischen, rosafarbenen Blüten hat mir sehr gefallen.
Entdeckt haben wir dieses Duo im gepflegten, kleinen Park von Krefeld-Uerdingen.






Ein paar Tage zuvor waren wir für einen 4-tägigen Kurzurlaub in Bad Salzuflen.
Dort war das Wetter genau so stürmisch und verregnet wie hier -
allerdings ein paar Grad kälter und mit zeitweiligem Schneefall.
Als wir zurück kamen, fanden wir in unserem Garten 4 vom Sturm flachgelegte Bäume vor,
unser ältester Enkel kam für ein Wochenende zu Besuch und bei mir breitete sich
langsam aber sicher eine dicke Erkältung aus.

Dies alles erklärt ein wenig meine lange Abwesenheit hier, hinzu kommen die wenigen 
vorzeigbaren Motive, was winterbedingt ist.

Ab sofort gibt es hier wieder öfter etwas zu sehen und zu lesen, versprochen



Nickname 23.03.2019, 19.19| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Bilder | Tags: Frühling, Natur, Wetter,

Zoologischer Garten ;-)



Darf ich vorstellen ... unsere bei allen Enkelkindern beliebtesten Gäste
im Garten und auf der Terrasse:






Die Eichhörnchen tummeln sich das ganze Jahr über in unserem Garten.
In den Wintermonaten, wenn wir intensiv die Vögel füttern, 
bedienen sie sich auch an dem reich gedeckten Tisch.
Aktuell immer wieder zu sehen sind 2 rotbraune und ein dunkelgraues Eichhörnchen.

Wenn sie "gut drauf" sind, spielen die drei fangen.
Dann geht es immer im Kreis die dicken Bäume rauf und runter.

Es ist schon erstaunlich, wie weit diese Kleinen springen können.
Wenn sie die Bäume wechseln, dann fliegen sie meterweit durch die Luft.

Es gibt noch viel mehr Tiere in unserem ziemlich naturbelassenen Garten.
Einige davon zeige ich demnächst noch.

Bisher ist es mir leider noch nicht gelungen, "unseren" Fuchs zu fotografieren.
Obwohl ich die Kamera griffbereit liegen habe, war ich bisher nicht schnell genug.
Die Kamera schnappen und startklar machen, Terrassentüre öffnen und 
mich in Position bringen - das dauert dann doch eine Weile.
Und schon ist er wieder verschwunden.
Feste Zeiten hat er leider nicht beim Kontrollgang durch sein Revier.

Auch der Fasanenhahn, der nach einigen Jahren der Abwesenheit wieder aufgetaucht ist,
ist noch zu ängstlich, um nah genug an ihn heran zu kommen.
Seine 5 Begleiterinnen aus vergangener Zeit hat er auch nicht dabei.

Also fasse ich mich weiterhin in Geduld und hoffe auf eine große Portion Glück!



Nickname 11.02.2019, 20.05| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Bilder | Tags: Collagen, dies&das, Natur, Tiere, ,

Farbe in grauen Zeiten



Nachdem es in letzter Zeit von morgens bis abends in verschiedenen Abstufungen nur
grau in grau war und unsere 6 1/2- jährige Enkelin in dieser Zeit bei uns Urlaub machte, 
stellte sich die Frage: was machen wir außer basteln, malen, Spiele spielen usw.?

Da ich schon immer mal im Winter in den Landschaftspark Duisburg fahren wollte,
um die Lichtinstallationen von Jonathan Park in vollem Umfang zu bestaunen,
haben wir diesen Vorsatz in die Tat umgesetzt.
Leider hat es an diesem einzigen noch zur Verfügung stehenden Abend geregnet.
Beständiger Nieselregen, dazu Wind - es war eher ungemütlich.
Trotzdem wollten wir der vorab schon freudig aufgeregten Enkelin dieses kleine Abenteuer
nicht vorenthalten. Die Lichtinstallationen finden nämlich immer nur an den Wochenenden statt -
und natürlich erst mit Einsetzen der Dämmerung.

Wir haben es sogar geschafft, trotz des schlechten Wetters den Hochofen zu erklimmen,
was allerdings für tropfnasse Jacken sorgte.

Meine "richtige" Kamera habe ich nicht aus der Tasche geholt. Den Zoom hätte
ich nicht ausfahren wollen wegen des von allen Seiten kommenden Sprühregens.
Also habe ich mit dem Smartphone fotografiert,
daher ist die Qualität leider nicht so gut.





Trotzdem vermitteln die Fotos etwas von dieser eindrucksvoll beleuchteten Industrie-Kulisse.

Als unser 7-jähriger Enkel die Fotos sah meinte er, dass er da auch unbedingt mal hin möchte.
Wir werden das also im März, wenn er bei uns ist, wiederholen - bei hoffentlich trockenem Wetter.
Allerdings müssen wir dann wohl länger auf die Beleuchtung warten, es wird ja erst später dunkel.

Ein Besuch des Landschaftsparks Duisburg ist auf jeden Fall lohnenswert, auch tagsüber.
Die Industrie-Kulisse ist gewaltig, oben vom Hochofen hat man eine tolle Aussicht -
nach dem Aufstieg ... Ohne Fleiß kein Preis 

Momentan sollte man unbedingt vorher nachsehen, ob die Gastronomie geöffnet ist.
Das war bei unserem Besuch dort (Winterzeit ?) leider nicht der Fall.
Geöffnet war aber das Besucherzentrum, da gab es zumindest 
Kaffee, Glühwein, die Toiletten und Andenken.


Nickname 15.01.2019, 12.25| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das | Tags: Abend, Ausflüge, Berichte, Bilder, Collagen, Kunstvolles, Wetter, Winter,