GedankenBilder Edith Tries

Agnes:
Morgens, wenn noch Feuchtigkeit auf den Netze
...mehr

Agnes:
Es wurde schon in Rezis die Vermutung angeste
...mehr

Martina:
uppps, ich wollte nicht anonym kommentieren,
...mehr

:
Wenn man die Bilder sieht kann man es fast ni
...mehr

Agnes:
Das ist ja unbeschreiblich.Kunstwerke sind, i
...mehr

Anette:
Großartig ...Wie lange soll/wird das Kunstwer
...mehr

Anette:
Das ist ja wahrlich ein Kunstwerk ....Aber so
...mehr

Pat:
Das ist ja der helle Wahnsinn, das muss ich m
...mehr

Agnes:
Schöne Bilder und schöne Eindrücke liebe Edit
...mehr

Ingrid:
@ ChristaWie schön, dass auch du die Krimis v
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 308
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1617
ø pro Eintrag: 5,3
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2614

Ausgewählter Beitrag

Nordsee-Impressionen / 1



Zurück aus einem kurzen Urlaub an der deutschen Nordsee möchte ich einige
stimmungsvolle Abendlicht-Fotos zeigen.

Zunächst aber eine Strandkrabbe, gefunden zwischen allerlei anderem "Strandgut" im Watt:






Die folgenden Fotos zeigen Sandbänke, die sich allmählich aus dem Wasser erheben -
bzw. die das Niedrigwasser preisgibt:







Wir kommen mit der Fähre von Norderney zurück, fahren in Richtung Norddeich.
Die Fähre sorgt für die Wellen:







Das Fotografieren gegen die Sonne zaubert ein stimmungsvolles Licht und
schöne Grautöne:







Das letzte Foto entstand an einem anderen Tag im Norddeicher Watt.
Das gestrandete Boot und die beiden Personen lassen meine Gedanken sprudeln.
Vielleicht nehme ich dieses Bild in meinen Kalender für 2018 -
mit einem passenden Text, versteht sich







Im nächsten Beitrag wandele ich dann auf den Spuren von Klaus-Peter Wolfs
Kommissarin Ann Kathrin Klaasen.
Derzeit "verschlinge" ich diese Ostfriesen-Krimis geradezu.
In ihnen zeigen sich grausig tiefe Abgründe des menschlichen Wesens
bzw. des jeweiligen Mörders.

Besonders interessant sind die Krimis natürlich, wenn man einige der Orte und
Inseln kennt, an / auf denen die Handlungen spielen.



Nickname 01.09.2017, 21.25

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

6. von Agnes

Es wurde schon in Rezis die Vermutung angestellt, dass K-P Wolf einen (oder mehrere) Ghostwriter beschäftigt, so wären die Ungenauigkeiten zu erklären.
Und bei den vielen Lesereisen die er unternimmt ist der Gedanke, dass andere da mitschreiben gar nicht so von der Hand zu weisen.
Wie gesagt die ersten haben mir super gefallen, Ann Kathrin mag ich, aber der letzte Teil war nicht mehr so gut, und die neue Serie mit Dr. Sommerfeld --- da ging mir der erste Band richtig quer runter.


vom 29.09.2017, 20.03
Antwort von Nickname:

Das kann ja gut möglich sein, Agnes.
Ich finde es sowieso erstaunlich, dass jemand jedes Jahr einen neuen Krimi herausbringt und darin schon eine Leseprobe für den nächsten Krimi abgedruckt ist.
Ich habe jetzt 6 Ostfriesen-Krimis gelesen, die haben mir gut gefallen. Jetzt mache ich erst einmal eine Pause damit.
LG
5. von Agnes

Schöne Bilder und schöne Eindrücke liebe Edith, da möchte ich am liebsten meine Koffer packen und auch losfahren.
Super, dass Du die Krimis von Klaus-Peter Wolf liest.
Ich habe sie über die Jahre (immer wenn ein neues erschien) alle gelesen.
Ich war all die Jahre großer Fann von ihm und seinen Krimis.
Aber das neueste Buch "OstfriesenTOD" hat mir leider nicht gefallen. Ich hab auch eine Beschreibung dazu auf meiner Website.
Dann habe ich seine neue Serie, die Sommerfeld-Reihe probiert, aber "Totenstille im Watt" hat mich auch nicht überzeugt.
Ich hab das Gefühl, dass der Autor nachläßt, sehr schade, denn ich hab seine Krimis immer so toll gefunden.
Bin gespannt wie Du das siehst, bis zu welcher Folge bist Du schon fortgeschritten?
LG
Agnes

vom 04.09.2017, 12.28
Antwort von Nickname:

Ich habe ganz blöd damit angefangen, liebe Agnes.
Den letzten habe ich zuerst gelesen. Dadurch bin ich überhaupt erst darauf gekommen, die vorherigen auch zu lesen.
Ich bin jetzt beim 5. Fall.
Was mir bei diesem Buch negativ auffällt, ist die handwerkliche Ungenauigkeit, grammatikalisch wie logisch.
Ob das bei den anderen Büchern auch so war, weiß ich gar nicht. Vielleicht habe ich vor lauter Spannung so schnell gelesen, dass mir das nicht aufgefallen ist ;-)
LG
4. von Ingrid

@ Christa

Wie schön, dass auch du die Krimis von Jean Luc Bannalec und Martin Walker liebst. Ich bin auch total begeistert, vor allem, weil ich ein großer Frankreichfan bin und sowohl in der Bretagne als auch im Périgord war. Die Bücher von Pierre Martin kenne ich (noch) nicht, die von Christin Chazon haben mir weniger gefallen. Jedoch ihr Buch "Zwischen Boules und Bettenmachen" herausgegeben unter ihrem richtigen Namen Christiane Dreher, fand ich sehr gut.
Kennst du die Krimis von Jean-Pierre Kermanchec, die ebenfalls in der Bretagne spielen? (Nur erhältlich bei Amazon).
LG - Ingrid



vom 03.09.2017, 21.38
3. von Zitante Christa

der vorherige Beitrag war von mir...

vom 03.09.2017, 20.35
2. von

Das sind wunderschöne Bilder, liebe Edith, und das letzte eignet sich ganz bestimmt zur Bereicherung Deines geplanten Kalenders für 2018. Ich zweifle nicht daran, daß Du dazu einen passenden Text finden wirst.

Von Klaus-Peter Wolf habe ich einige Hörbücher, die darauf warten, auf meine Ohren zu landen. Ich mag regionale Krimis auch sehr, sehr gerne - momentan begeistern mich allerdings die Bücher aus den französischen Provinzen: Bretagne (Kommissar Dupin von Jean-Luc Bannalec), Périgord (Chef de Police Bruno von Martin Walker) und Côte d'Azur (Madame le Commissaire Isabelle Bonnet von Pierre Martin sowie Kommissar Duval von Christine Cazon).

Von der deutschen Küste hörte ich bislang den 1. Teil des Kommissars Thies Detlefsen: Rote Grütze mit Schuß (Autor: Krischan Koch). Hat mir sehr gut gefallen und ist vielleicht ein Lesetipp für dich?

Einen guten Start in die neue Woche wünsche ich Dir,
Christa


vom 03.09.2017, 20.33
Antwort von Nickname:

Jean-Luc Bannalecs Kommissar Dupin-Krimis habe ich alle gelesen.
Danke für den Lesetippiebe Christa.
Ich hoffe doch sehr, dass ich eine Eingebung für einen gescheiten Text haben werde. Fotos habe ich immer reichlich, die Texte dazu zu schreiben wird nicht einfacher. Der 2018er-Kalender wird schon der 10. Kalender dieser Art. Und da ich das jeweils vorige Niveau beibehalten, wenn nicht gar noch steigern möchte, wird es nicht leichter mit den Texten.
Aber ich hoffe darauf, dass mir wieder 12 tiefsinnige Sprüche einfallen werden.
LG und ein schönes WE.
1. von

Deine Fotos sind wunderschön vielen Dank fürs Zeigen.
Ich habe die Krimis von Klaus Peter Wolf verschlungen und so die Inseln kennen- und lieben gelernt. Leider war ich selber nie vor Ort, aber ich habe einige Dokus gesehen, die mich ebenso begeisterten.
Ich freue mich schon auf deinen nächsten Eintrag.

LG - Ingrid



vom 03.09.2017, 18.08
Antwort von Nickname:

Hallo Ingrid, demnächst geht es weiter mit dem Lütetsburger Schlosspark.
Schön, dass dir meine Bilder gefallen - danke für deinen Kommentar.
LG