GedankenBilder Edith Tries

Zitante Christa:
Ich kenne die Pflanze unter "Christrose" und
...mehr

Zitante Christa:
Danke Dir, liebe Edith,eine freudvolle Advent
...mehr

Agnes:
Text und Foto bilden eine wunderschöne Kombin
...mehr

Maria:
Das ist wunderschön!Vielen Dank für diesen So
...mehr

Agnes:
Wie schön, dass so viele verschiedene Vogelso
...mehr

Agnes:
So ein schönes herbstliches Motiv, die Herbst
...mehr

Zitante Christa:
Diese Herbstfarben, die ich auch in der abgel
...mehr

Agnes:
Morgens, wenn noch Feuchtigkeit auf den Netze
...mehr

Agnes:
Es wurde schon in Rezis die Vermutung angeste
...mehr

Martina:
uppps, ich wollte nicht anonym kommentieren,
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 314
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1624
ø pro Eintrag: 5,2
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2676

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Urlaub

Leuchtturm Hiddensee


Ich hätte noch viele schöne Bilder aus dem Rügen-Urlaub zu zeigen.

Da aber ein paar Fotos von meinem Wanderurlaub in den Bergen darauf warten,
hier das Licht der Öffentlichkeit zu erblicken,
beende ich das Rügen-Kapitel mit einem Foto, welches nichts mit Rügen
direkt zu tun hat, und doch in eben diesem Urlaub entstanden ist.

Hiddensee, auch "die kleine Schwester Rügens" genannt,
ist ebenfalls einen Besuch wert.
Diese Insel ist sehr klein, langgezogen - und an den schmalen Stellen der Insel
  kann man zu beiden Seiten des Weges Wasser sehen.

Ein  lohnendes Motiv ist der Leuchtturm.
So baumbehütet wie auf dem Foto gefällt er mir besonders gut:









Einen schönen Wochenausklang wünsche ich allen!




Nickname 06.10.2016, 19.44 | (6/6) Kommentare (RSS) | TB | PL

Rügen, Reisebericht 4 - Rosen und mehr


Nachdem ich einige Tage wandern war, geht es jetzt weiter mit Bildern von Rügen.
Heute gibt es keinen Bericht über einen bestimmten Ort, sondern einige Blumen-bzw.Seetier-Fotos.

Die zwei ersten Bilder sind im Ozeanum Stralsund entstanden:






Seesterne und Quallen






Mohn-Kornblumen-Felder gibt es auf Rügen bedeutend weniger als auf dem Festland,
aber wir haben ein schönes Feld gefunden:







Reetgedeckte Häuser sind auf der ganzen Insel zu finden.
Die meisten Häuser sind von vielen bunten Pflanzen umgeben.
Dieses Haus hat nur eine große Staude,
aber diese ist dann auch ein richtiger Hingucker:







Rügen ist eine Insel der Rosen.
Überall vor, neben und um Häuser drum herum stehen Rosenstöcke:













Dieses Haus gefiel mir besonders gut.
Es steht in Klein-Zicker und war im Vorgarten mit vielen bepflanzten Töpfen dekoriert.
Auch ein Paar Stiefel diente als Blumentopf:









Nickname 15.09.2016, 20.27 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Rügen, Reisebericht 1


Los geht's mit meinen Bildern und Berichten von Rügen.
Bevor ich ausführlicher über einzelne Orte oder Gegenden schreibe,
zeige ich zunächst einmal einige Eindrücke, die ich mit Rügen verbinde.







Genau so war es: wir waren urlaubsreif und sind ziemlich weit gefahren,
nämlich 780 km, um unser Ziel zu erreichen.








Wo viel Wasser, da auch viel Sand - normalerweise jedenfalls.
Diese tolle Sandburg machte Werbung für die Sandskulpturen-Tage im Ostseebad Binz.








Riesengroße Mohnfelder haben wir zwar nicht gesehen, dafür aber ganz oft mehr oder
weniger große Mohn"fleckchen". Mohn ist anscheinend eine sehr robuste Pflanze,
zumindest der wilde Mohn. Er wächst und wuchert auf kargem Boden, auf Schuttbergen -
einfach überall. Und oft ist er durchsetzt mit Kornblumen.








Sand, Sand, Sand ...
Dünen, Dünengräser, Wasser überall, wunderschöne Baumbestände -
diese Insel ist landschaftlich so vielfältig, das glaubt man kaum,
wenn man das nicht selber gesehen hat.









Steilküsten, zu deren Füßen unzählbare Steine in allen Größen liegen, bestimmen
in großen Teilen das Erscheinungsbild an den Seeseiten.
Diese langen Strandabschnitte sind meist nur mit großer Konzentration begehbar.
Man muss schon genau hinsehen, wohin man die Füße setzt, wenn man
nicht umknicken oder abrutschen will.
Aber: es gibt viel zu entdecken und zu sammeln - was aber nicht überall erlaubt ist.








Häuser und Häuschen dieser Art sind überall auf Rügen zu finden.
Was uns so begeistert hat ist, dass fast jedes Haus umgeben ist von Blumen und Blühsträuchern.
Wir haben die Pfingstrosenblüte erwischt und auch die Rosen standen schon in voller Blüte.
Ich meine, dass auf Rügen auch die Bezeichnung "Blumeninsel" gut passen würde!
Traumhaft schön


So, das sind schon einmal ein paar Eindrücke der Insel.

Und um meinen vorigen Beitrag zu vervollständigen, kommt hier noch der Link zu Klaus Ender

Dort mal zu gucken, lohnt sich!

Ein schönes Wochenende wünsche ich allen.



Nickname 16.07.2016, 22.09 | (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

abgehoben


Bilderfolge ohne viele Worte - Dresden, einmal anders:
















































Fotografiert habe ich vom Ufer der Dresdener Neustadt aus.

Das Bild auf dem Ballon zeigt Wilhelmine Reichard. Sie war die 1. Ballonfahrerin Deutschlands.



Nickname 09.10.2014, 21.22 | (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schiffstour Teil 2, Tschechische Republik


Fortsetzung meines Reiseberichtes (Sächsische Schweiz, Elbsandsteingebirge, Böhmische Schweiz)


Das Wasser der Elbe in der Tschechischen Republik war natürlich dasselbe wie das Wasser auf deutscher Seite zwinkern.gif

Allerdings boten die Gebäude jenseits der Grenze einen ganz anderen Anblick als die Häuser auf deutschem Gebiet.
Die Wohnhäuser, an denen wir vorbei schipperten, wirkten z. T. auf mich wie Häuser, die ich in Italien gesehen hatte.

Von außen betrachten machten die Gebäude einen sehr verwitterten Eindruck.
Objektiv betrachtet sieht das nicht schön aus, aber ich finde solche Häuser irgendwie malerisch.

Wie die Menschen in diesen Häusern leben, ob sie von der Ausstattung her den gleichen Standard haben wie wir, das weiß ich allerdings leider nicht.

Heute zeige ich also Häuser, denn außer Wasser, viel Wald (alles schön anzusehen) und Industrie-Anlagen gab es nichts Fotogenes zu sehen, bis wir Děčín erreichten, unser Ziel.



im Schutze der Felsen







irgendwie verwunschen







ein imposantes und interessantes Gebäude







hoch über den Dächern







angekommen in Děčín

hoch oben auf dem Berg thront ein "Märchenschloss"







Oben das schlossähnliche Gebäude auf dem schiefen Felsen
und darunter die schnurgerade, bunte Häuserzeile -
das war ein toller Anblick!








In Děčín sollten wir ca 30 min Aufenthalt haben, was ja eh schon wenig ist.
Aber selbst daraus wurde leider nichts, denn zur Zeit der Tour führte die Elbe noch mehr Wasser als üblich. Es hatte nämlich bis zu unserer Ankunft am Urlaubsort wochenlang geregnet, genau wie hier bei uns im Westen.

Also hieß es:
Sehr geehrte Fahrgäste, wegen des hohen Wasserstandes hat die Fahrt elbe-aufwärts leider länger gedauert als üblich. Aus Zeitgründen können wir leider nicht anlegen.

Ein kurzer Blick auf das, was vom Wasser aus von dem Städtchen zu sehen war - und schon ging es zurück.

Leider konnten wir dem Schiffsführer nicht den Gefallen tun, und aus Gründen der Zeitersparnis bis zur Endstation mitfahren. So musste er nur für uns an unserem Anleger die Fahrt drosseln und das Schiff in die richtige Position bringen, um uns mal eben kurz hinunterspringen zu lassen.

Als wir schon auf unseren Fahrrädern den Elberadweg zurück fuhren, überholte uns das Schiff.
Der Kapitän ließ die Hupe ertönen und er, seine Mannschaft und die Passagiere winkten uns zum Abschied zu


PS.:
Schade war, dass wir in
Děčín nicht an Land gehen und diese offensichtlich sehr schöne Stadt besichtigen konnten.


Nickname 16.08.2014, 20.56 | (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

Leipzig und Buchmesse / Teil 1



Gesehen und fotografisch festgehalten auf der Leipziger Buchmesse:








Als "schreibendes Wesen" und Liebhaberin der deutschen Sprache
 unterstütze ich das voll und ganz!
Alledings ist mir auch bewusst, dass es viele Begriffe gibt,
 die wir tagtäglich benutzen und die nicht mit einem einzigen
Wort ins Deutsche zu übersetzen sind.

Bei rein englischen Begriffen ist das oft auch in Ordnung ... okay
Aber bei denglischen Wörtern sträuben sich mir oft die Nackenhaare,
zumal sie oft vom Englischen her völlig sinnlos sind.

Letzte Tage fiel mir der "Backshop" ins Auge!
Darunter würde ein Engländer sehr wahrscheinlich ein Geschäft zum Zurücksenden
 von Waren vermuten - und nicht einen Selbstbedienungsladen
 für Brot und Brötchen!


Der Unterschied zwischen Anglizismen und denglischen Wörtern wird
 hier  Link zu Wikipedia  gut erklärt.


Und hier noch der Link zu
Deutsche Sprachwelt 

Ich habe mich dort mal umgesehen und finde das sehr interessant.


**********


Das Messe-Gebäude erstreckt sich über 5 Hallen, alle unter einem Dach.
 Wenn man fast den ganzen Tag dort verbringt und möglichst viel sehen
möchte, dann sind es etliche Kilometer, die man läuft.

Es tut gut, wenn man sich hin und wieder eine kleine Pause
gönnt, sitzen und sich ein wenig erholen kann.
Eß- und Trinkbares gibt es dort reichlich, die Auswahl ist groß.

Solch ein Bücherhocker scheint einiges an Gewicht auszuhalten:









Wie wäre es mit einem Ordentlichen Wirtschaftswunder-Bohnenkaffee?!









Demnächst habe ich noch Fotos von der Buchmesse zu einem
ganz speziellen Gebiet.

Jetzt geht es erst einmal in die Leipziger Innenstadt.
Man kann sie erlaufen oder hiermit erkunden:








Wir sind gelaufen, gelaufen, gelaufen -
und dabei gab es Vieles zu entdecken.

Doch davon erzähle ich demnächst.



Nickname 10.04.2013, 19.15 | (6/6) Kommentare (RSS) | TB | PL

wieder zurück ...

 

sind wir seit einigen Tagen.

Unseren zweiten und somit letzten Urlaub für dieses Jahr haben wir hier verbracht.

Empfangen von trüb-grauem Wetter fürchteten wir, dass uns der Herbst-Urlaub keine bunten Farben, sondern nur Schmuddelwetter präsentieren würde.
Auch am ersten, richtigen Urlaubstag war das Wetter wie im November: grau  in grau!

Unser Abendspaziergang in Bamberg bescherte mir dann aber ein sehr  stimmungsvolles Foto.
Von einer Fußgängerbrücke aus hat man diesen tollen Blick auf das  Alte Bamberger Rathaus.









Und dieses wunderschöne Gebäude ist nicht das einzige Highlight in dieser kleinen Stadt.
Die gesamte Bamberger Altstadt sowie noch ein wenig drumherum ist UNESCO-Weltkulturerbe.
Und dies voll und ganz zu Recht - wie wir meinen.

Alle Sehenswürdigkeiten aufzuzählen würde hier den Rahmen sprengen.
Wen es interessiert, der sollte sich wirklich einmal die Infos ansehen und sich informieren - Bamberg ist eine Reise wert!


Und für alle Biertrinker /-liebhaber:

die gesamte Gegend um Bamberg ist absolutes Bierland.
Es gibt ca 800 Brauereien - und jede hat ihren eigenen Ausschank.
Es gibt sogar einen "Bier-Wanderweg", der die Wanderer von einer Brauerei in die nächste führt.
Wie das allerdings endet, wissen wir nicht - wir haben das lieber nicht ausprobiert

Festgestellt haben wir, dass das Bier in dieser Region von (fast) jedem getrunken wird. Egal, ob alt oder jung - jeder hatte einen gläsernen Bierkrug vor sich stehen.

Es gibt grundsätzlich nur Halbliter-Krüge - und diese Menge kostete überall nur 2 Euro.

Aber auch Weintrinker kommen dort voll auf ihre Kosten!

Und wenn es jetzt so aussieht, als wären wir nur von einer Brauerei / Weinstube in die nächste gestolpert:

falsch

Wir sind erheblich mehr gewandert als geplant, hatten ab dem 2. Urlaubstag nur noch knallblauen Himmel, Sonne und fast sommerliche Temperaturen.

Und Herbstfarben habe ich auch noch mit der Kamera erwischt. Davon gibt es ein oder zwei Fotos in den nächsten Tagen - vielleicht auch mit Gedicht.

Aufgetankt - und morgen ist wieder Arbeitsbeginn.
Die Erholung hält hoffentlich noch eine Weile an



Nickname 19.10.2010, 21.29 | (10/10) Kommentare (RSS) | TB | PL