GedankenBilder Edith Tries

Zitante Christa:
Ich kenne die Pflanze unter "Christrose" und
...mehr

Zitante Christa:
Danke Dir, liebe Edith,eine freudvolle Advent
...mehr

Agnes:
Text und Foto bilden eine wunderschöne Kombin
...mehr

Maria:
Das ist wunderschön!Vielen Dank für diesen So
...mehr

Agnes:
Wie schön, dass so viele verschiedene Vogelso
...mehr

Agnes:
So ein schönes herbstliches Motiv, die Herbst
...mehr

Zitante Christa:
Diese Herbstfarben, die ich auch in der abgel
...mehr

Agnes:
Morgens, wenn noch Feuchtigkeit auf den Netze
...mehr

Agnes:
Es wurde schon in Rezis die Vermutung angeste
...mehr

Martina:
uppps, ich wollte nicht anonym kommentieren,
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 314
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1624
ø pro Eintrag: 5,2
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2675

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Blumen

Ein kleiner Vorgeschmack



... in Wort und Bild auf den Frühling,
der sich ja noch so richtig aus den Startlöchern traut.



*********



Kaum zu sehen
schon zu spüren
liegt Frühlingsahnen
in der Luft.







Zartgrüner Hauch
überzieht graue Zweige
versteckte Veilchen
schenken uns Duft.







Allmählich erwacht
die erstarrte Natur
lässt Blätter und
Blumen sprießen.








Wir müssen nur hinsehen
brauchen sonst nichts
zu tun, und dürfen
das Wunder genießen.











Bilder und Text: © Edith Tries



PS.: Ich weiß, dass auf dem 2. Foto keine Veilchen, sondern Schneeglöckchen zu sehen sind


Nickname 23.03.2017, 10.47 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Rügen, Reisebericht 4 - Rosen und mehr


Nachdem ich einige Tage wandern war, geht es jetzt weiter mit Bildern von Rügen.
Heute gibt es keinen Bericht über einen bestimmten Ort, sondern einige Blumen-bzw.Seetier-Fotos.

Die zwei ersten Bilder sind im Ozeanum Stralsund entstanden:






Seesterne und Quallen






Mohn-Kornblumen-Felder gibt es auf Rügen bedeutend weniger als auf dem Festland,
aber wir haben ein schönes Feld gefunden:







Reetgedeckte Häuser sind auf der ganzen Insel zu finden.
Die meisten Häuser sind von vielen bunten Pflanzen umgeben.
Dieses Haus hat nur eine große Staude,
aber diese ist dann auch ein richtiger Hingucker:







Rügen ist eine Insel der Rosen.
Überall vor, neben und um Häuser drum herum stehen Rosenstöcke:













Dieses Haus gefiel mir besonders gut.
Es steht in Klein-Zicker und war im Vorgarten mit vielen bepflanzten Töpfen dekoriert.
Auch ein Paar Stiefel diente als Blumentopf:









Nickname 15.09.2016, 20.27 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Narzissenwanderung


"Wenn schon nicht nach Holland zum Keukenhof, dann doch wenigstens in die Eifel -
und dort nach Monschau-Höfen zur Narzissenblüte!"

Das dachte ich mir so und deshalb machten wir uns spontan auf den Weg,
um uns an hunderttausenden wilder Narzissen zu erfreuen.

Spontan zu sein ist ja manchmal gut, manchmal aber auch nicht so wirklich

Wir haben nämlich vorher keinen Gebrauch von der Möglichkeit gemacht,
am Info-Center anzurufen und nach dem Stand der Blüte zu fragen.

Doch, doch - auf unserer insgesamt ca 8 km langen Wanderung haben wir viele
Narzissen gesehen! Allerdings waren ca 2/3 der Blüten noch geschlossen.

An manchen Stellen hat sich zwar das Fotografieren gelohnt, aber in
Narzissen schwelgen konnten wir leider nicht.

Darum für alle, die gerne noch hinfahren möchten, der Tipp:

noch ein bisschen geduldig sein und erst in ca 1 Woche hinfahren - ohne Gewähr!

Es ist wirklich ratsam, vorher telefonisch nachzufragen, wie weit es mit der Blüte ist.

Bereut haben wir den Ausflug aber nicht, denn die Wanderung war schön.
Es waren noch nicht zu viele Menschen unterwegs und wir wurden weite Strecken des
Weges nur vom Rauschen des Baches, der Baumwipfel und dem Singen der Vögel begleitet.

Aber Achtung:

Festes Schuhwerk allein hätte gestern nicht ausgereicht.
Die Wege waren teilweise sehr matschig/schlammig und wir waren froh,
dass unsere Füße in richtigen Wanderschuhen steckten


Und hier ein kleiner Eindruck der Narzissen, kombiniert mit einem meiner Haikus:








Das Haiku findet sich - in Kombination mit einem anderen Bild -
auch in meinem Büchlein

"Gelebte Momente"




Nickname 10.04.2016, 19.19 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Vernissage F. A. Kurtenbach / Maria Laach



Nach ein paar Zwischentönen kommt jetzt der angekündigte Bericht über eine Vernissage, die für mich eine besondere Bedeutung hatte.
Es ist nicht das erste Mal, dass ich aufgrund meiner eigenen Krebserkrankung und der daraus resultierenden Veröffentlichung einiger Gedichtbüchlein von einem Menschen über das Internet gefunden wurde.
Ich bekam also eine Anfrage von Herrn Kurtenbach mit der Bitte, einige meiner Texte verwenden zu dürfen.

Nach einer Krebserkrankung hat er sich - ebenso wie ich damals - aufgemacht, sein Leben ein wenig umzugestalten, nach neuen Inhalten zu suchen, nach einem tieferen Sinn - was natürlich nicht bedeutet, dass man alles Bisherige "über den Haufen wirft".

Ich habe damals angefangen zu schreiben, Herr Kurtenbach begann zu malen.
Im Laufe der Zeit haben schon etliche Gemälde-Ausstellungen stattgefunden.
Seine Malerei war auch der Grund zur Anfrage bei mir. Herr Kurtenbach wollte gerne Texte von mir zu einigen seiner Bilder stellen. Zunächst ging es nur um 2 Gedichte, später fragte er mehr an.

Es gab vorher einige Dinge zu klären (Urheberrecht u.a.), anschließend erteilte ich meine Genehmigung zur Nutzung einiger Gedichte.


Nach der langen Einleitung komme ich jetzt zur Hauptsache: der Einladung von Herrn Kurtenbach, seine Gemälde-Ausstellung in der Abtei Maria Laach zu besuchen.
Da Maria Laach nicht allzu weit von uns entfernt ist beschlossen wir, nicht irgendwann dorthin zu fahren und uns die Bilder anzusehen - nein, ich wollte natürlich auch unbedingt den Menschen kennenlernen, der hinter den Anfragen und E-mails steckt.

Und jetzt schreibe ich nicht mehr viel, sondern lasse die Bilder sprechen:











Bild 2 - Ausstellungshinweis im Schaufenster der Gärtnerei:




 




Bild3 - Friedhelm A. Kurtenbach und ich vor einem seiner Bilder.
Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden:








Bild 4 - Frau und Herr Kurtenbach mit mir ...
und den netten Gärtnermeister sieht man auch noch:







Bild 5 - Führung durch die Ausstellung mit Erläuterungen zu einzelnen Bildern:








Bild 6 - eines der Bilder in Kombination mit einem meiner Texte.

Das Bild zeigt das Meer,tosende Wellen.
Dazu passt mein ausgewähltes Gedicht "Du" perfekt.
Vorgetragen wurde das Gedicht von Frau Kurtenbach.







Bild 7 - Orchideen vor dem farbintensiven Regenbogen-Bild.
Eine sehr schöne Perspektive, wie ich meine:










Die Ausstellung in der Klostergärtnerei läuft noch bis zum 31.03.2016.
Leider gibt es auf der klostereigenen Seite keinerlei Hinweise dazu.

Wer noch mehr über Friedhelm A. Kurtenbach erfahren und evtl. auch noch mehr Fotos der Vernissage sehen möchte, kann sich gerne auf dessen Seite umsehen. Dort kann man auch viele seiner Gemälde ansehen.
Klick hier.

Einen Besuch des Klosters bzw. der Klosterkirche (das Kloster selbst ist nicht zu besichtigen) und der dazu gehörigen Anlagen kann ich sehr empfehlen - warum nicht mal in Verbindung mit der Ausstellung? Die Bilder sind wirklich sehr schön zwischen Pflanzen und Blumen platziert worden. Uns hat diese Kombination von Kunst und Natur sehr gut gefallen.

Wir waren schon mehrfach in Maria Laach und werden das nächste Mal im Sommer hinfahren, damit wir endlich auch mal den Laacher See umrunden können.


Hinweise zu den Fotos:

Ich habe alle Fotos mit meinem Namen signiert, da ich sie bearbeitet und hier eingestellt habe.
Einge Bilder wurden mir freundlicherweise von Friedhelm A. Kurtenbach zur Verfügung gestellt.

Bildernachweis:
Bild 1 - E. Tries
Bild 2 - E. Tries
Bild 3 - P. Tries
Bild 4 - P. Tries
Bild 5 - Andreas Kurtenbach
Bild 6 - E.Tries
Bild 7 - Andreas Kurtenbach





Nickname 18.02.2016, 21.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Liebe und Freundschaft


Der Valentinstag ist nicht nur der Tag der Verliebten und Liebenden, sondern in manchen Ländern auch der Tag der Freundschaft - was mir besonders gut gefällt, denn ohne echte Freunde fehlt meiner Meinung nach etwas ganz Wichtiges im Leben.

Wer wurde nicht schon einmal gefragt: Liebst du mich?
Oder: Liebst du diesen oder jene?

Wenn man mit sich selbst im Reinen ist, auch an sich selber und seine eigenen Bedürfnisse denkt, ohne zu egoistisch zu sein - kurz: wenn man sich selbst liebt - dann kann man auch Liebe, Zuneigung, Geborgenheit und Freundschaft schenken.









Ich wünsche allen einen schönen (Valentins-) Sonntag.






PS.: diese wunderschönen Orchideen - und noch viele mehr - habe ich heute hier beim "Tag der offenen Tür" fotografiert.
An den Autokennzeichen konnten wir sehen, dass Kunden/Besucher aus mehr als 50 km Entfernung gekommen sind.

Der Inhaber Jörg Frehsonke wurde kürzlich mit seinem Betrieb im WDR-TV vorgestellt.
Seit ich in diesem Beitrag gesehen habe, wieviel Arbeit und Mühe darin stecken, neue Orchideen-Arten zu entwickeln und zu züchten und dass das viele Jahre dauert, ist mir klar geworden, warum Orchideen oftmals relativ viel kosten.
Sehr gute Qualität und die ausgefallene Schönheit vieler Züchtungen sind ihren Preis ganz bestimmt wert.

Diesen Betrieb kann ich sehr empfehlen, falls mal ein besonderes Geschenk benötigt wird.
Wir haben uns auch Orchideen mitgenommen, Töpfe auch - und eine fachkundige Beratung zur Pflege habe ich auch noch bekommen.

Also: wer die Möglichkeit hat, solle unbedingt mal da gucken gehen.
Ich mache hier selten Werbung, aber in diesem Falle sehr gerne. Die Auswahl ist atemberaubend, die Farbenpracht, Musterung und Formenvielfalt ebenso 



Leider muss ich aus gegebenem Anlass wieder einmal darauf hinweisen, dass das Rauskopieren meiner Fotos und/oder Gedankenbilder nicht gestattet ist.  Das Urheberrecht ist zu beachten!



Nickname 14.02.2016, 00.00 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

ein Gedicht


als Begleitung in den Urlaub und durchs Leben:








Ich wünsche allen, die in den Urlaub fahren, fliegen, radeln oder schippern -
oder schon wieder auf dem Rückweg sind - eine gute Reise.

Auch wenn es manchmal lange still hier ist: ich bin nicht in Urlaub.



 

Nickname 17.07.2015, 19.38 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

er kommt doch ...


der Frühling -

und ich habe mich endlich mal an einer Collage versucht.

Ganz zufrieden bin ich nicht, aber ich weiß jetzt, was ich
beim nächsten Mal anders machen werde.

Vielleicht gefallen Euch meine bunten Frühlingsboten ja (trotzdem):








Die Fotos habe ich alle jetzt im April gemacht.

Das "Mauerblümchen" hat sich selbst gesät und der Rhododendron ist eine frühe Sorte.
Er blüht manchmal schon im Februar/März und ein zweites Mal im September/Oktober.

Und links das 2. Foto von unten ist eine Anemonenblüte im Gegenlicht,
in diesem Kleinformat leider nicht ganz so gut zu erkennen.




Nickname 10.04.2015, 16.06 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

2015 ist da!











Nickname 01.01.2015, 10.00 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

piep ...

es gibt mich noch


Allerdings bin ich seit 2 Wochen als Krankenschwester tätig -
mit wechselnden, zeitweise 4 Kranken gleichzeitig.

So bleibt mir derzeit wenig Luft und Zeit für die alltäglichen Dinge
oder persönliche Freizeitgestaltung - dazu zählt auch mein Blog.

Damit es nicht allzu still wird,
 hier ein kleiner Stimmungsaufheller bzw. Lichtblick:









Lasst es Euch gutgehen




Nickname 05.05.2014, 17.44 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Pause



Aufgeschreckt durch besorgte Nachfragen (danke sehr!)
 gebe ich offiziell bekannt:



Ich lege hier eine kleine Pause ein.


Diese Pause lag zwar nicht von vornherein in meiner Absicht,
aber das letzte Posting liegt ja schon mehr als 2 Wochen zurück
 und ich werde auch in den nächsten Tagen nichts Neues schreiben / zeigen.

Ich bin nicht krank - zum Glück - mir fehlt aber momentan leider die Zeit,
ein schönes und ansprechendes Posting auf die Beine zu stellen.

Und ehe ich etwas veröffentliche, was mir selber nicht gefällt,
lasse ich es lieber.











Lasst es Euch gutgehen,
bis die Tage dann



Nickname 06.02.2014, 19.33 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL